Unheilvolle Nähe
Unheilvolle Nähe

Unheilvolle Nähe

Art.Nr.:
176.804
sofort lieferbar sofort lieferbar
15,95 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 28.07.2019
    Im letzten Teil der Serie gibt es nochmal richtig viel Action und Spannung: Im beschaulichen Cape Refuge werden zwei Mädchen entführt und wieder einmal gerät der Polizeichef in Verdacht. Währenddessen lüftet Sadies Mutter Sheila ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Erneut hat es mich an die Küste des Städtchens Cape Refuge verschlagen. Nach drei Bänden kenne ich mich auf der Halbinsel bereits gut aus und genieße es jedesmal, das Polizeirevier oder das Hannover House zu besuchen, Blair bei ihrer Arbeit als Journalistin zu begleiten oder mit Sadie am Strand entlang zu gehen. Es könnte so schön sein, wenn nicht auch diesmal wieder dunkle Wolken am Horizont auftauchten: Eines Morgens entdeckt Nachwuchspolizist Scott im Bootshaus die Leiche eines Mädchens. Da der Mord einer Szene in einem Kriminalroman ähnelt, gerät schnell der Schriftsteller in Verdacht, der sich gerade im Ort befindet. Doch nach und nach tauchen immer mehr Zweifel auf, als zwei Mädchen verschwinden und eine weitere Leiche entdeckt wird. Und plötzlich häufen sich die Beweise gegen den Polizeichef des Städtchens. Wieder einmal konnte mich Terri Blackstock mit dieser Reihe voll überzeugen. Trotz mehrerer Verdächtiger und Motive war ich mir recht sicher, wer der Mörder ist, nur um am Ende voll überrascht zu werden. Ich bin durch die letzten Seiten nur so geflogen, weil es unheimlich spannend war. Ein richtig gutes Ende für die Reihe, die mir insgesamt sehr viel Lesespaß bereitet hat. Auch in diesem Teil spielt der christliche Glaube eine Rolle, wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei den Vorgängerbänden. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle aber auch das Nachwort der Autorin, das sich an jedes ihrer Bücher anschließt. Hier erfährt man viel darüber, was sie bewogen hat, die Bücher zu schreiben und welche Erlebnisse und Gedanken sie inspiriert haben. Es hat mir gut gefallen, dadurch mehr über die Hintergründe zu erfahren. Leider ist mit diesem vierten Buch die Reihe Cape Refuge beendet. Die Charaktere werden mir tatsächlich fehlen, da ich sie allesamt sehr ins Herz geschlossen habe. Vielleicht schreibt Terri Blackstock ja irgendwann nochmal einen fünften Band, der Jahre später spielt und erzählt, wie sich die Personen weiterentwickelt haben. Das wäre toll. Wenn ihr die Serie noch nicht kennt, dann fangt auf jeden Fall bei Band 1 an, da die Geschehnisse aufeinander aufbauen. Man kann sicher auch jeden Band einzeln für sich lesen und verstehen, aber dann entgehen einem sicher ein paar Feinheiten, die auf die Vorgänger anspielen. Empfehlenswert ist Cape Refuge auf jeden Fall für Christen, die gerne spannende Geschichten lesen, die sich mit dem Glauben und der persönlichen Weiterentwicklung beschäftigen. Ich finde es für Jugendliche und für Erwachsene gut geeignet. Die Fälle sind kreativ erdacht und laden zum Miträtseln ein. Für mich war es die perfekte Sommerlektüre und ich hatte viel Freude daran. einmal gerät der Polizeichef in Verdacht. Währenddessen lüftet Sadies Mutter Sheila ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Erneut hat es mich an die Küste des Städtchens Cape Refuge verschlagen. Nach drei Bänden kenne ich mich auf der Halbinsel bereits gut aus und genieße es jedesmal, das Polizeirevier oder das Hannover House zu besuchen, Blair bei ihrer Arbeit als Journalistin zu begleiten oder mit Sadie am Strand entlang zu gehen. Es könnte so schön sein, wenn nicht auch diesmal wieder dunkle Wolken am Horizont auftauchten: Eines Morgens entdeckt Nachwuchspolizist Scott im Bootshaus die Leiche eines Mädchens. Da der Mord einer Szene in einem Kriminalroman ähnelt, gerät schnell der Schriftsteller in Verdacht, der sich gerade im Ort befindet. Doch nach und nach tauchen immer mehr Zweifel auf, als zwei Mädchen verschwinden und eine weitere Leiche entdeckt wird. Und plötzlich häufen sich die Beweise gegen den Polizeichef des Städtchens. Wieder einmal konnte mich Terri Blackstock mit dieser Reihe voll überzeugen. Trotz mehrerer Verdächtiger und Motive war ich mir recht sicher, wer der Mörder ist, nur um am Ende voll überrascht zu werden. Ich bin durch die letzten Seiten nur so geflogen, weil es unheimlich spannend war. Ein richtig gutes Ende für die Reihe, die mir insgesamt sehr viel Lesespaß bereitet hat. Auch in diesem Teil spielt der christliche Glaube eine Rolle, wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei den Vorgängerbänden. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle aber auch das Nachwort der Autorin, das sich an jedes ihrer Bücher anschließt. Hier erfährt man viel darüber, was sie bewogen hat, die Bücher zu schreiben und welche Erlebnisse und Gedanken sie inspiriert haben. Es hat mir gut gefallen, dadurch mehr über die Hintergründe zu erfahren. Leider ist mit diesem vierten Buch die Reihe Cape Refuge beendet. Die Charaktere werden mir tatsächlich fehlen, da ich sie allesamt sehr ins Herz geschlossen habe. Vielleicht schreibt Terri Blackstock ja irgendwann nochmal einen fünften Band, der Jahre später spielt und erzählt, wie sich die Personen weiterentwickelt haben. Das wäre toll. Wenn ihr die Serie noch nicht kennt, dann fangt auf jeden Fall bei Band 1 an, da die Geschehnisse aufeinander aufbauen. Man kann sicher auch jeden Band einzeln für sich lesen und verstehen, aber dann entgehen einem sicher ein paar Feinheiten, die auf die Vorgänger anspielen. Empfehlenswert ist Cape Refuge auf jeden Fall für Christen, die gerne spannende Geschichten lesen, die sich mit dem Glauben und der persönlichen Weiterentwicklung beschäftigen. Ich finde es für Jugendliche und für Erwachsene gut geeignet. Die Fälle sind kreativ erdacht und laden zum Miträtseln ein. Für mich war es die perfekte Sommerlektüre und ich hatte viel Freude daran.
    Zur Rezension
  • 04.08.2017
    WOW - ein Buch welches unbedingt gelesen werden sollte! Ein \"Muss\" in jedem Bücherregal - bzw. bei Freunden (damit man sich das Buch ausleihen kann :D) kann :D)
    Zur Rezension
  • 20.01.2017
    Dies ist nun der vierte und letzte Band der Cape Refuge Reihe von Terri Blackstock. Cape Refuge ist ein Ort, an dem ich auch gerne wohnen würde. Er hat eine Bücherrei, die man in meiner Nähe erst suchen muss und lauter interessante Leute, nicht zuletzt das Hanover House, das gestrandeten Menschen eine neue Zukunft bietet. Dazu liegt es noch idyllisch am Wasser des Ozeans. Auch im vierten Band gibt es wieder einen Kriminalfall zu lösen. Man findet die Leiche einer jungen Frau. Ein etwas spleeniger Schriftsteller gerät unter Mordverdacht, nachdem man in seinen Manuskripten den genauen Tatvorgang findet. Polizeichef Cade hindessen plant, seiner Freundin Blair endlich einen romantischen Heiratsantrag zu machen. Doch es läuft anders, als geplant. Gerade als Cade Blair fragen möchte, stoßen sie auf eine zweite Leiche. Auch dieser vierte Band bietet wieder solide Krimikost. Dabei wird das Hauptaugenmerk weniger auf die Ermittlungen gelegt, die natürlich auch eine Rolle spielen. Vielmehr sind die Menschen in dieser Geschichte wichtig. Ihre Gefühle, Gedanken und Fehler. Das was sie tun und auch nicht tun. Die Handlung ist spannend bis zum Schluß. Es gibt auch immer wieder unerwartete Wendungen. Das Buch kann auch gut von Lesern gelesen werden, die sonst keine Krimis lesen, weil es nicht blutig wird und man die Handlung als Leser gut verkraften kann. Das wieder sehr bemerkenswerte Nachwort der Autorin zeigt, in welcher Absicht diese Serie geschrieben wurde. Man lernt Menschen mit ihren Fehlern und Schwächen kennen, die in ihrer Vergangenheit nicht immer den geraden Weg gegangen sind. Doch mit der Hilfe von Jesus gelingt es ihnen, mit ihrem alten Leben zu brechen und anders in die Zukunft zu gehen. Der christliche Glaube spielt in diesen vier Bänden immer wieder mal eine Rolle, aber er ist nie aufgesetzt und immer natürlich in der Handlung verwoben. Die Personen der Serie wirken auch alle sehr authentisch. Man kann sie sich richtig gut vorstellen. Mir gefällt dazu sehr gut, dass es weder anzügliche Szenen noch Bettgeschichten gibt, eine mittlerweile durchweg gängige Methode schon in Jugendromanen. Als Leser nimmt man trotzdem teil an einer sehr schönen Liebesgeschichte, die bis zum Schluß spannend bleibt. Für Spannung sorgen natürlich auch die vielen Krimielemente. Cade verschwindet zwischendurch mal in einem der Bände. Schade finde ich eigentlich nur eins . Schon im ersten Band sterben Blairs und Morgains Eltern. Ich hätte sie gerne auch näher kennengelernt. Mir wird diese Serie in guter Erinnerung bleiben und ich werde sie sicherlich nochmal am Stück lesen. Ich hoffe, dass wieder weitere Bücher der Autorin ins Deutsche übersetzt werden. Nicht zuletzt ist ihr Roman \"Auf Gnade und Ungnade\" der vor zwanzig Jahren erschien und den es nur noch antiquarisch gibt, eines meiner Lieblingsbücher. Wer Krimis mit tiefsinniger Handlung mag, sollte hier unbedingt zugreifen. Es lohnt sich ! hat eine Bücherrei, die man in meiner Nähe erst suchen muss und lauter interessante Leute, nicht zuletzt das Hanover House, das gestrandeten Menschen eine neue Zukunft bietet. Dazu liegt es noch idyllisch am Wasser des Ozeans. Auch im vierten Band gibt es wieder einen Kriminalfall zu lösen. Man findet die Leiche einer jungen Frau. Ein etwas spleeniger Schriftsteller gerät unter Mordverdacht, nachdem man in seinen Manuskripten den genauen Tatvorgang findet. Polizeichef Cade hindessen plant, seiner Freundin Blair endlich einen romantischen Heiratsantrag zu machen. Doch es läuft anders, als geplant. Gerade als Cade Blair fragen möchte, stoßen sie auf eine zweite Leiche. Auch dieser vierte Band bietet wieder solide Krimikost. Dabei wird das Hauptaugenmerk weniger auf die Ermittlungen gelegt, die natürlich auch eine Rolle spielen. Vielmehr sind die Menschen in dieser Geschichte wichtig. Ihre Gefühle, Gedanken und Fehler. Das was sie tun und auch nicht tun. Die Handlung ist spannend bis zum Schluß. Es gibt auch immer wieder unerwartete Wendungen. Das Buch kann auch gut von Lesern gelesen werden, die sonst keine Krimis lesen, weil es nicht blutig wird und man die Handlung als Leser gut verkraften kann. Das wieder sehr bemerkenswerte Nachwort der Autorin zeigt, in welcher Absicht diese Serie geschrieben wurde. Man lernt Menschen mit ihren Fehlern und Schwächen kennen, die in ihrer Vergangenheit nicht immer den geraden Weg gegangen sind. Doch mit der Hilfe von Jesus gelingt es ihnen, mit ihrem alten Leben zu brechen und anders in die Zukunft zu gehen. Der christliche Glaube spielt in diesen vier Bänden immer wieder mal eine Rolle, aber er ist nie aufgesetzt und immer natürlich in der Handlung verwoben. Die Personen der Serie wirken auch alle sehr authentisch. Man kann sie sich richtig gut vorstellen. Mir gefällt dazu sehr gut, dass es weder anzügliche Szenen noch Bettgeschichten gibt, eine mittlerweile durchweg gängige Methode schon in Jugendromanen. Als Leser nimmt man trotzdem teil an einer sehr schönen Liebesgeschichte, die bis zum Schluß spannend bleibt. Für Spannung sorgen natürlich auch die vielen Krimielemente. Cade verschwindet zwischendurch mal in einem der Bände. Schade finde ich eigentlich nur eins . Schon im ersten Band sterben Blairs und Morgains Eltern. Ich hätte sie gerne auch näher kennengelernt. Mir wird diese Serie in guter Erinnerung bleiben und ich werde sie sicherlich nochmal am Stück lesen. Ich hoffe, dass wieder weitere Bücher der Autorin ins Deutsche übersetzt werden. Nicht zuletzt ist ihr Roman \"Auf Gnade und Ungnade\" der vor zwanzig Jahren erschien und den es nur noch antiquarisch gibt, eines meiner Lieblingsbücher. Wer Krimis mit tiefsinniger Handlung mag, sollte hier unbedingt zugreifen. Es lohnt sich !
    Zur Rezension
  • 12.11.2016
    Als Cade sich (endlich!) ernsthaft mit dem Gedanken trägt, Blair einen Heiratsantrag zu machen und voll damit ausgelastet ist, sich etwas nie Dagewesenes auszudenken, wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Das Mädchen aus dem Ort war blutjung, nicht schlecht beleumdet, aus guten Verhältnissen stammend, ohne schlechten Umgang – und bietet keinerlei Ansatzpunkte, die einen Mörder auf sie aufmerksam machen könnten. Während Cade und seine Kollegen noch Indizien sammeln, wird eine weitere Leiche gefunden – und das noch von Cade selbst und just in dem Augenblick, als er Blair seinen Heiratsantrag machen will: in einer romantischen Höhle, wo er einige Stunden vorher die entscheidende Frage an die Wand geschrieben hatte. Natürlich ist alle Romantik sofort verflogen und die Ermittlungen laufen an. Sadie, die auch noch privat in den Fall verwickelt ist, kann sich in ihrer Funktion als Redakteurin des Lokalblatts nicht zurückhalten, und der Fall wird für immer mehr Betroffene zur Gefahr. Die Spannung steigt von einem Höhepunkt zum nächsten und man würde am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die, die man aus den vorherigen Bänden liebgewonnen hat, geraten in allergrößte Gefahr, und die Polizei hat keinen Ansatzpunkt für die Ermittlungen. So blättert man atemlos eine Seite nach der anderen um und vergißt alles, was man außerhalb des Lesens noch hätte tun sollen. Der gewohnt gute Schreibstil und die atemlose Spannung nehmen den Leser vollständig gefangen. Nebenbei entwickeln sich die Figuren immer weiter und man kann miterleben, wie sie neue Erfahrungen machen, an denen sie reifen. Hervorragende Unterhaltung mit Mehrwert! Ein Wermutstropfen ist aber dabei: Das eBook ist nur mit hartem DRM lieferbar – schuld ist der Originalverlag. Ade Calibre! Was der Verlag sich dabei denkt, die Leser derart zu vergraulen, würde mich interessieren. Es gibt also tatsächlich Leute, die nach dem Musikmarkt nun auch den eBook-Markt ruinieren wollen. Schade! Dagewesenes auszudenken, wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Das Mädchen aus dem Ort war blutjung, nicht schlecht beleumdet, aus guten Verhältnissen stammend, ohne schlechten Umgang – und bietet keinerlei Ansatzpunkte, die einen Mörder auf sie aufmerksam machen könnten. Während Cade und seine Kollegen noch Indizien sammeln, wird eine weitere Leiche gefunden – und das noch von Cade selbst und just in dem Augenblick, als er Blair seinen Heiratsantrag machen will: in einer romantischen Höhle, wo er einige Stunden vorher die entscheidende Frage an die Wand geschrieben hatte. Natürlich ist alle Romantik sofort verflogen und die Ermittlungen laufen an. Sadie, die auch noch privat in den Fall verwickelt ist, kann sich in ihrer Funktion als Redakteurin des Lokalblatts nicht zurückhalten, und der Fall wird für immer mehr Betroffene zur Gefahr. Die Spannung steigt von einem Höhepunkt zum nächsten und man würde am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die, die man aus den vorherigen Bänden liebgewonnen hat, geraten in allergrößte Gefahr, und die Polizei hat keinen Ansatzpunkt für die Ermittlungen. So blättert man atemlos eine Seite nach der anderen um und vergißt alles, was man außerhalb des Lesens noch hätte tun sollen. Der gewohnt gute Schreibstil und die atemlose Spannung nehmen den Leser vollständig gefangen. Nebenbei entwickeln sich die Figuren immer weiter und man kann miterleben, wie sie neue Erfahrungen machen, an denen sie reifen. Hervorragende Unterhaltung mit Mehrwert! Ein Wermutstropfen ist aber dabei: Das eBook ist nur mit hartem DRM lieferbar – schuld ist der Originalverlag. Ade Calibre! Was der Verlag sich dabei denkt, die Leser derart zu vergraulen, würde mich interessieren. Es gibt also tatsächlich Leute, die nach dem Musikmarkt nun auch den eBook-Markt ruinieren wollen. Schade!
    Zur Rezension
  • 09.11.2016
    Als in einem Boot die Leiche eines jungen Mädchens gefunden wird, gerät schnell der Autor Marcus Gibson in Verdacht, da in einem seiner Krimis ein sehr ähnlicher Mord beschrieben wird. Polizeichef Cade nimmt die Ermittlungen auf und plant gleichzeitig, seiner Freundin Blair einen Heiratsantrag zu machen. Doch alles kommt anders, als noch ein Mord geschieht und Cade plötzlich selbst zum Verdächtigten wird... . Dies ist der vierte Band aus der Cape Refuge Reihe, den man aber auch unabhängig von seinen Vorgängern lesen kann. Die Autorin Terri Blackstock hat es auch mit diesem Buch geschafft, einerseits einen sehr spannenden und auch kaum vorhersehbaren Krimi zu schreiben, aber auch gleichzeitig die verschiedenen Handlungsstränge um bereits bekannte als auch um neue Figuren auf Cape Refuge glaubhaft fortzusetzen. Mir hat besonders gefallen, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird. Man erlebt so direkt aus der Sicht der jeweiligen Figur mit, wie Sheila,eine ehemalige Gefängnisinsassin langsam Vertrauen zu Gott entwickelt und wie ihre Tochter Sadie sich unwissentlich in Gefahr begibt. Auch kann man sich an vielen Stellen mit den Figuren mitfreuen. Die Autorin schreibt flüssig und hält die Spannung den ganzen Roman über aufrecht, bis sie sie schließlich im letzten Drittel noch mal steigert, so dass ich das Buch kaum noch weglegen konnte. Man beginnt in das Buch einzutauchen und alles wird so realistisch dargestellt, dass einen die Handlung richtig aufwühlt und man gar nicht anders kann, als mitzufiebern und mitzuhoffen. Terri Blackstock schafft hier wirklich gekonnt den Spagat zwischen wertvoller christlicher Literatur und spannendem Unterhaltungsroman. Sie vermittelt, dass ein Neuanfang auch bei einer schweren Vergangenheit dank Gottes Gnade möglich ist und dass man ihm in allen Lebensumständen vertrauen kann. Gerne empfehle ich diesen Krimi weiter. sehr ähnlicher Mord beschrieben wird. Polizeichef Cade nimmt die Ermittlungen auf und plant gleichzeitig, seiner Freundin Blair einen Heiratsantrag zu machen. Doch alles kommt anders, als noch ein Mord geschieht und Cade plötzlich selbst zum Verdächtigten wird... . Dies ist der vierte Band aus der Cape Refuge Reihe, den man aber auch unabhängig von seinen Vorgängern lesen kann. Die Autorin Terri Blackstock hat es auch mit diesem Buch geschafft, einerseits einen sehr spannenden und auch kaum vorhersehbaren Krimi zu schreiben, aber auch gleichzeitig die verschiedenen Handlungsstränge um bereits bekannte als auch um neue Figuren auf Cape Refuge glaubhaft fortzusetzen. Mir hat besonders gefallen, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird. Man erlebt so direkt aus der Sicht der jeweiligen Figur mit, wie Sheila,eine ehemalige Gefängnisinsassin langsam Vertrauen zu Gott entwickelt und wie ihre Tochter Sadie sich unwissentlich in Gefahr begibt. Auch kann man sich an vielen Stellen mit den Figuren mitfreuen. Die Autorin schreibt flüssig und hält die Spannung den ganzen Roman über aufrecht, bis sie sie schließlich im letzten Drittel noch mal steigert, so dass ich das Buch kaum noch weglegen konnte. Man beginnt in das Buch einzutauchen und alles wird so realistisch dargestellt, dass einen die Handlung richtig aufwühlt und man gar nicht anders kann, als mitzufiebern und mitzuhoffen. Terri Blackstock schafft hier wirklich gekonnt den Spagat zwischen wertvoller christlicher Literatur und spannendem Unterhaltungsroman. Sie vermittelt, dass ein Neuanfang auch bei einer schweren Vergangenheit dank Gottes Gnade möglich ist und dass man ihm in allen Lebensumständen vertrauen kann. Gerne empfehle ich diesen Krimi weiter.
    Zur Rezension